Flughafenterminal Krakau-Balice mit Systemen von ALUPROF erbaut

Ein inverses Glasprisma ist zum Markenzeichen des Passagierterminals TR4 am Flughafen Krakau-Balice geworden. Das auffällige Gebäude mit schlichten Formen, spektakulärer Verglasung und funktionellem Interieur wurde unter Einsatz von innovativen Aluminiumsystemen des Herstellers ALUPROF erbaut und ist ein weiteres Gebäude für den öffentlichen Verkehr im Portfolio des Unternehmens aus dem polnischen Bielsko-Biała.

Das neue TR4-Terminal besticht durch moderne Architektur

Das im Jahr 2015 in Betrieb genommene Terminal T4 ist Bestandteil einer großen Investitionsmaßnahme im Rahmen der Erweiterung und Modernisierung des Flughafens Krakau-Balice. Das vom Architekturbüro APA Czech Duliński Wróbel aus Krakau konzipierte Gebäude überrascht mit seiner Fassade in Form eines inversen Glasprismas. Die spektakuläre Fassade, die aus einer ebenmäßigen Glasoberfläche besteht, wurde schnell zum Prunkstück des wichtigsten Flughafens im Süden Polens. Dieses Element zieht nicht nur die Aufmerksamkeit auf sich und hebt das Gebäude von anderen Gebäuden für den öffentlichen Verkehr ab, sondern erfüllt auch eine Reihe von Funktionen, darunter eine ausgezeichnete Lichtversorgung sowie auch einen hohen Schutz vor der Sonne. Das Terminalgebäude ist mehr als 250 Meter lang und an seinem höchsten Punkt über 14 Meter hoch.

Die verglaste Fassade ist das Wahrzeichen des Flughafens

Eine so spektakuläre Verglasung wie am Flughafen Krakau-Balice wäre ohne die funktionalen und innovativen Aluminiumsysteme des europäischen Marktführers – der Marke ALUPROF – nicht umsetzbar gewesen. „Das Projekt am Flughafen Krakau erforderte den Einsatz eines Verglasungssystems mit hoher Ästhetik sowie einem hohem Freiheitsgrad bei der Realisierung der konzipierten Raumstruktur. Zu diesem Zweck setzten wir modernste Lösungen ein, dank derer es möglich war, die zwar schlichte aber spektakuläre Struktur zu realisieren, sodass auf der Außenseite optisch der Eindruck einer glatten Glaswand entsteht. Diese ist mittlerweile zum Markenzeichen des Terminals geworden”, sagt Bożena Ryszka, Marketing- und PR-Leiterin bei ALUPROF S.A.

Das in der Anlage verwendete Aluminiumsystem MB-SR60N EFEKT dient zur Herstellung von leichten Vorhangfassaden (hängend und ausgefacht) sowie Dächern, Oberlichtern und sonstigen räumlichen Konstruktionen. Die Fassaden zeichnen sich sowohl durch eine hohe Ästhetik als auch durch hervorragende Parameter aus – hohe Wärmedämmung, Schlagregendichtheit (RE-Klasse 1200 Pa), Schlagfestigkeit (I5E5-Klasse) und Widerstand gegen Windlast (1200 Pa im Falle des Terminals Kraków-Balice). Zu dem System, gehören Montagepfosten, mit deren Hilfe der Bau der Tragkonstruktion in Form von Rastermodulen möglich ist.

Die Pfosten-Riegel-Fassade ermöglicht eine Kombination von ästhetischen Glaswänden mit blickdichten, mit Blech- und Betonplatten verkleideten Panels. Das System MB-SR60N EFEKT wurde auch im New Yorker Gebäude 61 Ninth Avenue verwendet, das ebenfalls mit den innovativen Lösungen von ALUPROF gebaut wurde.

Das Terminal 4 des Flughafens Krakau-Balice ist nur eines von vielen Gebäuden aus dem öffentlichen Verkehrsbereich, in denen die hochwertigen Aluminiumsysteme des Unternehmens aus Bielsko-Biała verwendet wurden. Zum Portfolio von ALUPROF gehören auch weitere prestigeträchtige Projekte, wie der größte Bahnhof Polens – dem Łódź Fabryczna, der Bahnhof Warschau-Ost und der vollständig renovierte Hauptbahnhof von Breslau. Ebenfalls kamen ALUPROF-Systeme bei Flughäfen in anderen Städten zum Einsatz, darunter das Passagierterminal Nr. 3 des Flughafens Łódź, der Flughafen Warschau-Modlin, der Warschauer Flughafen Frédéric Chopin und der Flughafen Posen-Ławica.