AnzeigeFFZ|A1|1140x250|R8

Transparent, sicher, vielseitig: Architektur mit Glas

Glas ist zum Universalwerkstoff in der innovativen Architektur geworden: Es lässt sich vielfältig einsetzen und sorgt dabei für eine offene, elegante Fassadenoptik. Die luftige Atmosphäre entsteht bereits, wenn nur Teilbereiche wie Balkone, Loggien und Geländer verglast werden, beispielsweise bei einer Sanierung. Filigrane Balkonverglasungen von Lumon ohne störende Rahmen oder Pfosten unterstreichen dabei dezent das Design der Fassade, ohne den Eindruck von Weite zu begrenzen. Die Möglichkeiten der Gestaltung mit Glaselementen sind nahezu unbegrenzt. So lassen sich mit Balkonverglasungen auch individuelle Akzente setzen, z.B. durch farbiges Glas oder den Einsatz von Siebdruck. Neben Ästhetik und Nutzwert steht bei Lumon vor allem die Sicherheit im Fokus: Daher setzen die Experten auf Sicherheitsglas in unterschiedlichen Stärken und auf spezielle Befestigungssysteme – dadurch halten die Systeme auch Windgeschwindigkeiten bis 300 km/h stand.

Verglasung und Sicherheit

Welches Glas in einer Fassade verbaut werden kann, regelt die Normenreihe DIN 18008: „Glas im Bauwesen“. So ist u.a. ein statischer Nachweis der Scheibe und der Unterkonstruktion erforderlich. Lumon verwendet für Balkonverglasungen Einscheibensicherheitsglas, da es stoß- und schlagfester ist als normales Flachglas. Die verwendete Glasdicke ist jeweils abhängig vom Scheibenformat und der individuellen Einbausituation. Bei deckenhohen Produkten wird 6,8,10 oder 12 Millimeter starkes Glas eingesetzt, bei halbhohen werden Stärken von 6,8 oder 10 Millimetern verwendet. Kommt es doch einmal zum Bruch, entstehen nur kleine stumpfe Stücke, um eine Verletzungsgefahr durch Splitter zu vermeiden. Für Geländer verwendet Lumon Verbundsicherheitsglas. Es setzt sich aus zwei Flachglasscheiben zusammen, die mit einer reißfesten Folie verbunden sind. Diese wirkt durchschlaghemmend und bindet die Glasstücke im Fall eines Bruchs. Ein weiterer wichtiger Sicherheitsaspekt ist eine fachgerechte Montage der Elemente durch Spezialisten. Lumon bietet seine Systeme sowohl für eine aufgesetzte als auch für eine vorgesetzte Befestigung an. Beide Varianten sind äußerst stabil und werden so angebracht, dass das freie Sichtfeld uneingeschränkt erhalten bleibt.

Vorteile für Bewohner, Vermieter und Investoren

Neben seiner transparenten Optik und der hohen Sicherheit bietet Glas als Baumaterial eine Fülle weiterer Vorteile. Es ist widerstandsfähig, formstabil, hygienisch und pflegeleicht. Die Balkonverglasungen von Lumon schützen zudem vor Schall, Wärme, Kälte und Wind. Sie bieten auch finanzielle Vorteile: Da eine Verglasung zur Pufferzone zwischen Außen- und Innenbereich wird, wirkt sie sich positiv auf die Energiekosten aus. Außerdem wird die Fassade geschützt, so dass sich Sanierungsintervalle und damit auch die Kosten reduzieren lassen. Da sich das Dreh-/Schiebe-System von Lumon flexibel öffnen und schließen lässt, profitieren Bewohnerinnen und Bewohner ganzjährig von der Verglasung: Unabhängig von der Jahreszeit können sie ihren Außenbereich als erweiterten Wohnraum nutzen. Das steigert den Wohnungswert – und damit werden die vielseitigen Balkonverglasungen auch für Investoren und Vermieter interessant.